Aktionstag für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Mainz

12.05.2017 NRD.de

Aktionstag für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Mainz

Auf den Mainzer Tritonplatz hatte am Aktionstag, der traditionell am 5. Mai stattfindet, ein Aktionsbündnis, zu dem auch Mitarbeiterinnen der NRD Rheinhessen gehörten, eingeladen.

In diesem Jahr stand das Motto Begegnung im Mittelpunkt. Schwungvoll eröffnete die Band der in.Betrieb Mainz (WfbM) die Veranstaltung. Verschiedene Redebeiträge u.a. vom Landesbeauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung, Matthias Rösch standen auf dem Programm. Rösch wies darauf hin, dass es nicht um Mildtätigkeit gehe, sondern darum Rechte einzufordern: Leichte Sprache in Behörden, TV-Untertitel, schwellenfreier Zugang zu Arztpraxen und vieles mehr sind noch lange keine Selbstverständlichkeit.

An verschiedenen Ständen konnten sich die BesucherInnen und Passanten über die Forderungen nach barrierefreiem Zugang im öffentlichen Raum informierten. Die NRD war mit einem Stand vertreten an dem Simone Wolf, passend zum Thema Begegnung, unsere Arbeit mit Materialien zur unterstützten Kommunikation vorstellte.

Zum Abschluss der Veranstaltung waren vier Bundestagsabgeordnete und -kandidaten zum Podiumsgespräch eingeladen. Alle sprachen sich für die staatliche Förderung von Barrierefreiheit im öffentlichen Raum aus und für die Förderung von privaten Initiativen z.B. im Wohnungsbau aus.

Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Youtube-Videos, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen